Menu
Kreatives

Raupe Nimmersatt Geburtstag

Der erste Geburtstag ist schon etwas ganz Besonderes, ein großer Meilenstein in der Entwicklung und plötzlich hat man kein kleines Baby mehr, sondern schon ein richtiges Kleinkind. Und das muss man auch gebührend feiern. Nachdem unsere kleine Maus unser erstes Baby ist, habe ich mir doch einige Gedanken dazu gemacht, wie der erste Geburtstag aussehen könnte. Erst einmal haben wir überlegt, wie wir feiern wollen und ob eine große Geburtstagsfeier in diesem Alter überhaupt Sinn macht. Wir waren uns aber doch sehr schnell einig, dass so ein erster Geburtstag auf jeden Fall so richtig gefeiert werden muss, schließlich wird man nur einmal im Leben ein Jahr alt. Und Feste kann man ja ohnehin eigentlich nie genug feiern. Deshalb ging es schnell an die Planungen und Vorbereitungen.

Ein Motto war recht schnell gefunden. Unsere Maus hat schon als Baby Bücher geliebt und sich das Buch von der Kleinen Raupe Nimmersatt richtig gerne angesehen. Gefühlt haben wir es viele tausend Male mit ihr gelesen und es war klar, dass die hübsche Raupe Nimmersatt ein hervorragendes und auch einfach umzusetzendes Thema für eine erste Geburtstagsfeier ist. Es hat sich herausgestellt, dass es im Internet zahlreiche Ideen und auch Vorlagen zur kleinen Raupe gibt, die wir dann auch zahlreich genutzt haben.

Die Einladungskarten

Den Anfang machen die Einladungskarten. Diese sind wirklich schnell gebastelt! Ihr braucht dazu Tonkarton in den Farben der Raupe Nimmersatt, Musterklammern, einen Bleistift, einen Zirkel und Kleber. Mit dem Zirkel die Kreise aufzeichnen und ausschneiden. Fühler, Augen und Nase aufzeichnen und ebenfalls ausschneiden. Auf den roten Kreis, dem Kopf der Raupe Fühler, Augen und Nase aufkleben, mit den Musterklammen die Kreise aneinander reihen und fertig ist die Karte. Wir haben unseren Text am PC geschrieben und ausgedruckt und ebenfalls rund ausgeschnitten. Es sieht aber genauso gut aus, wenn man die Karte direkt mit Hand beschriftet.

Der Geburtstagskuchen

Beim Stöbern bin ich über viele tolle Torten mit aufwändigen Dekorationen aus Marzipan und Fondant gestolpert, habe mich aber dann für diese tolle Silikonkuchenform entschieden. Dazu habe ich einen saftigen Rührteig mit kleinen Schokostückchen gewählt. Den können auch schon kleine Kinder relativ gut essen. Das Rezept findet ihr weiter unten und dort verrate ich euch auch den tollen Trick für die Glasur!

Für das Rezept benötigt ihr folgende Zutaten:

200g Butter (weich)
150g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker‘
1 Prise(n) Salz
4 Eier
400g Mehl
1 Päckchen Backpulver
150ml Milch
nach belieben Schokostückchen
weiße Schokoglasur
grüne und rote Lebensmittelfarbe
2 Schokoladen oder Zuckeraugen

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Alle Zutaten zusammen rühren und die Form mit Teig befüllen. Bei mir blieb ein bisschen Teig übrig, den könnt ihr in Muffinförmchen füllen und mit in den Ofen schieben. Nach ca. 20 Min. eine Stäbchenprobe machen und wenn der Kuchen fertig ist aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Anschließend den Kuchen aus der Form nehmen und die Kuchenform säubern.

Die Glasur erwärmen und dann ein Drittel rot und zwei Drittel grün einfärben. Die Zucker bzw. Schokoaugen nach unten in die Form legen, die Glasur in die Form gießen, etwas verstreichen und den Kuchen zurück in die Form legen, warten bis die Glasur fest ist. Dann kann vorsichtig die Silikonform abgezogen werden. Und wenn ihr mehr Glück habt als ich bricht bei euch die Glasur nicht beim Lösen der Form.

Die Geburtstagsfeier und Dekoration

Eingeladen haben wir neben unserer Familie auch alle Freunde aus der Spielegruppe. Wir haben eine Art Buffet gemacht, von dem sich jeder nach Belieben bedienen konnte. Es gab Kuchen, Früchte (und zwar genau die aus dem Buch) und Brezen mit verschiedenen Aufstrichen. Und natürlich eine Auswahl an Getränken. Ich hatte aus dem Buch die Früchte herauskopiert und auf Tonkarton geklebt und damit das Buffet beschriftet, damit jeder auf den ersten Blick gesehen hat, was alles zur Auswahl steht.

Bei der Deko haben wir aus mehreren grünen und einem roten Luftballon eine Raupe Nimmersatt gebastelt und aufgehängt. Richtig schön war auch unsere Fotoraupe, die ich ebenfalls als Deko gebastelt habe. Wie bei den Einladungskarten habe ich dafür runde Kreise aufgezeichnet und ausgeschnitten. Aus einem roten Kreis habe ich dann das Raupengesicht gebastelt und auf mehrere grünen Kreisen habe ich jeweils ein Bild für jeden Lebensmonat unserer Maus geklebt, die ebenfalls rund ausgeschnitten wurden. Den Kopf und die Bauchkugeln habe ich mit Tesafilm an unsere Wohnzimmertüre geklebt. So konnten alle sehen, wie sie sich vom kleinen süßen Baby zu einem frechen herzallerliebsten Kleinkind entwickelt hat. Die Fotoraupe haben wir dann noch viele Wochen an der Tür hängen lassen, weil sie einfach hübsch aussah und ein echter Eyecatcher war.

Die Feier an sich war sehr schön entspannt, jeder konnte sich hinsetzen oder stehen wo er wollte. Die anderen Kinder, alle zwischen 11 und 14 Monaten, konnten sich frei bewegen und alles erkunden und bespielen. Programm hatten wir nicht geplant, mit Ausnahme eines kleinen Fingerspiels, mit folgendem Reim:

Eine Raupe frisst ein Blatt, frisst sich rund und richtig satt, grüne Blätter immer mehr, grüne Blätter mag sie sehr. Eine Raupe frisst ein Blatt, frisst sich rund und richtig satt, viele Beinchen hat sie auch, viele Beinchen hier am Bauch.

Als Mitgebsel für die Freunde unserer Maus, habe ich Schmetterlinge gebastelt. Im Körper des Schmetterlings habe ich Obstgläschen versteckt. Die Schmetterlinge sehen sehr hübsch aus und sind dabei ziemlich schnell gebastelt. Ihr braucht wieder Tonpapier, Schere, Bleistift, Buntstifte oder Filzstifte, Kleber und Pfeiffenputzerdraht. Dazu einfach um die Gläschen eine Banderole aus Tonpapier anfertigen, Flügel aufzeichnen und ausschneiden. Das Gesicht auf die Banderole malen und aus dem Pfeiffenputzerdraht zwei Fühler formen und festkleben. Dann nur noch die Flügel bemalen und ebenfalls festkleben und schon habt ihr ein schönes schnelles Mitgebsel für die Babys.

Für unsere Maus denke ich war es ein sehr schöner Geburtstag, sie sieht sich bis heute die Bilder sehr gerne an und freut sich immer sehr und sie entdeckt auch immer wieder neue Details. Mit am tollsten findet sie nach wie vor ihre Geburtstagskrone. Die hatte ich damals über DaWanda gekauft, mit Zahlen zum austauschen und personalisiert mit ihrem Namen. Bis heute ein absolutes Highlight auf das sich bei jedem Geburtstag gefreut wird. Es ist echt lustig zu sehen, mit wie viel Stolz die Kinder sich die Krone aufsetzen und dann herum stolzieren. Hier findet ihr den Link zum Shop. Und auch unser Kleinster wird zu seinem ersten Geburtstag so eine tolle personalisierte Krone bekommen, das steht schon fest.

Geschenke gab es natürlich auch. Ich persönlich finde das ganze Thema Geschenke nicht so einfach. Gerade zum ersten Geburtstag ist das wirklich schwierig. Unsere Maus bekam ein ganz klassisches rotes Bobby Car, ihre erste Puppe, den großen Holzregenbogen von Grimms, ein Buch und ihr erstes Lego Duplo und jetzt 6 1/2 Jahre später wird tatsächlich immer noch alles bespielt. Bis auf das Bobby Car und Lego Duplo, das wartet darauf bis der kleine Bruder alt genug ist.

Das Buch

Das Buch ist ein echter KIassiker. Eigentlich muss man nicht wirklich viel dazu erzählen. Wahrscheinlich hat es auch jeder der Kinder hat ohnehin schon im heimischen Regal stehen, kennt es aus der eigenen Kindheit oder hat zumindest schon davon gehört. Das Buch handelt von der Verwandlung einer Raupe bis hin zum wunderschönen Schmetterling. Unsere Mäuse haben das Buch, wie oben schon erwähnt, wirklich oft gelesen. Man konnte richtig mitverfolgen, wie die Aufmerksamkeitsspanne immer größer wurde. Zuerst gingen nur einige Seiten, dann immer mehr und irgendwann das ganze Buch. Erwähnenswert ist auch das große Fühlbuch der Raupe Nimmersatt, dieses war auch immer sehr beliebt bei uns auch unser Kleinster mit seinen acht Monaten findet es schon richtig spannend. Wer das Buch noch nicht in irgendeiner Form zu Hause hat sollte es sich diesen Klassiker auf jeden Fall holen.

Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen und ich konnte euch ein wenig inspirieren. Die Raupe Nimmersatt ist ja ein Evergreen, also die ersten Jahre ist das ein gutes Motto für einen Geburtstag.

Was war denn euer Motto zum ersten Geburtstag oder habt ihr ihn gar nicht groß gefeiert? Wie feiert ihr mit euren größeren Kindern Geburtstag? Wählt ich auch ein Motto, oder habt ihr ein festes Ritual wie bei euch ein Geburtstag abläuft?

keine Kommentare

    Antwort schreiben

    %d Bloggern gefällt das: