Menu
Bücher

Die wunderschönen Bücher von Benji Davies

Es gibt einfach wunderschöne Kinderbücher und es ist nicht so einfach, genau diese richtig schönen Bücher zu finden. Ein Besuch der Buchhandlung lohnt sich für Kinderbücher besonders, denn dort fallen einen Bücher in die Hände, die man so im Internet nie beachten würde. Ein solcher Zufallsfund sind die Bücher von Benji Davies. Wir hatten einmal Beste Freunde von ihm aus der Bücherei, aber das Buch hat bei mir nicht so gezogen. Es ist zwar schön gezeichnet und hat auch eine ganz nette Moral, aber es ist doch eher ein gewöhnliches Kinderbuch. Anders ist es aber mit seinen späteren Büchern, die für mich richtige kleine Kunstwerke sind. Seine Zeichnungen sind klar, haben aber ihren ganz eigenen Stil, sind atmosphärisch sehr dicht und strahlen eine ganz eigene Stimmung aus. Ich finde es immer eine Leistung in einem einzelnen Bild eine Szene zu zeigen, die dann vor dem geistigen Auge abläuft und von ihrer Bildsprache eher einer kurzen Videosequenz entspricht, als einem statischen Bild. Benji Davies und ein paar wenige andere Kinderbuchautoren gelingt das sehr gut.

Opas Insel ist von seinen Büchen mein heimlicher Favorit. Es erzählt die Geschichte von dem kleinen Jungen Sam, der eines Tages seinen Opa besucht, der gerade oben auf dem Dachboden ist. Dort ist plötzlich unter einem großen Laken eine große eiserne Tür verborgen. Sie öffnen diese Türe und stehen plötzlich an Deck eines großen Dampfers. Sie tuckern durch einen Ozean aus Hausdächern und kommen schließlich zu einer Insel, die sie bis in den letzten Winkel erkunden und auf der sie sich schließlich gemütlich einrichten. Das Besondere an dem Buch ist neben der gelungenen und ausdrucksstarken Bildsprache die Bedeutungsvielfalt, die Davies in dieser Geschichte geschickt eingebaut hat. Viele Dinge auf der Insel sind bereits auf dem Dachboden zu finden und so ist nicht sicher, ob das alles echt ist oder nicht. Man könnte also interpretieren, dass die ganze Geschichte der Phantasie des jungen Sam entspringt. Man könnte darin eine tragische Geschichte um Opa erblicken, oder einfach ein schönes gemeinsames Abenteuer.

Dann gibt es drei Bücher in der immer Nick die Hauptrolle spielt. In Nick und der Wal rettet der kleine Nick einen kleinen gestrandeten Wal und hält ihn als Haustier in der Badewanne. Nick und das Meer ist dann eine Fortsetzung und spielt im stimmungsvollen Winter. Dort wird Nick von dem kleinen Sturmwal gerettet. Und Nick und der Sommer mit Oma ist eine weitere Geschichte, in der es nicht um den Sturmwal, sondern um Nicks wunderliche Oma geht. Alle drei Bücher haben einfach ein wunderbares Setting. Direkt am Meer lebt Nick mit seinem Vater abgeschieden in der schönen Natur, die Davies stimmungsvoll einzufangen versteht. Ob es der Winter ist, die stürmische See oder das sanfte Sonnenlicht nach einem Sturm, die verschiedenen Stimmungen, die das Meer bietet vermittelt Davies mit seinen Bildern einfach hervorragend. Es ist wirklich ein Vergnügen in diese wunderschöne Welt einzutauchen.

Von seiner Sprache und dem Text sind die Bücher sehr einfach gehalten. Sie sind also sehr schnell gelesen und damit auch hervorragend für kleinere Kinder geeignet. Bei Nick und seinem Vater leben sechs Katzen, die manchmal echt schwer zu finden sind. Manchmal sieht man nur einen Schwanz oder ein Bein oder einen Schatten. Das bietet sich hervorragend zum Suchen an. Bei Opas Insel gibt es eine Doppelseite mit zahlreichen Tieren zum Suchen, da bleiben wir auch regelmäßig hängen. Obwohl also textuell eher eine kurze Story geboten ist, bieten die Bücher doch eine ganze Menge zum Entdecken.

Von den Büchern begeistert, habe ich mir auch das neueste Buch Quappi von Davies geholt. Das hat aber nicht so gut gezogen und ist nicht so gut angekommen. Die Geschichte ist zwar ebenfalls sehr liebevoll ausgestaltet, aber leider ist das Setting etwas zu eintönig und insgesamt nicht so vielseitig und spannend wie die anderen Bücher. Ich hoffe also, dass die nächsten Bücher von Davies wieder am Meer spielen und so schön vielschichtig sind.

Davies Bücher kann ich sehr empfehlen. Wer seinen Kindern eine Freude machen möchte, kann hier eigentlich nichts falsch machen. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, wann ich das Buch damals gekauft hatte. Ich glaube zwei bis drei Jahre war unsere Maus damals. Für Kinder ab zwei kann man sich die Bücher aber sicher schon holen.

Kennt ihr die Bücher von Davies schon? Kennt ihr ähnliche Bücher mit so schönen stimmungsvollen Settings? Welche Bilderbücher in so einem schönen Stil könnt ihr empfehlen?

1 Kommentar

Antwort schreiben

%d Bloggern gefällt das: